Meine Interpretation des ‚Mittelaltermessers‘

Eine Version eines einfachen Messers, dass man häufig als „Mittelaltermesser“ angeboten bekommt, besteht aus einer Klinge, die nahlos in einen gebogenen Griff übergeht.LederMEsser 1 (2)

Dabei gibt es viele Variationen in Klingenform und auch bei der Ausgestalung des Griffs ist vieles Möglich. Das Handling von Messern dieser Art finde ich nicht so schön, auch wenn mir die Einfachheit der Herstellung gut gefällt.

Deshalb hab ich mir mal zwei dieser Messer geschmiedet und versucht zwei Varianten davon mit Leder zu optimieren.

Der erste Versuch eines mittelalterlichen Klappmesser. Der Rohling hat eine knuffige Klinge bekommen und der Griff wurde möglichst Kreisrund am Ende ausgeschmiedet.

LederMEsser 2 (2)

 

In die kreisrunde Aussparung habe ich eine Lage Leder eingepasst. Diese habe ich dann mit zwei Seitenlagen vernäht. Die Mechanik ist noch etwas hakelig, aber das Messer lässt sich gut in der Hand halten.

Faltmesser 2 Faltmesser 1

 

Die zweite Variante ist mit einem Ledergriff ausgestattet und hat eine passende Scheide dazu bekommen.

Bin gespannt auf Eure Kommentare.

 

LederMEsser 1 (1) LederMEsser 2 (1) LederMEsser 3 (1)