Löffel schnitzen – Vorbereitung

Mittelalterliches Essbesteck waren üblicherweise ein Messer, ein Pfriem und ein Löffel. Stahl, wie er im Mittelalter verbreitet war, ist nicht geschmacksneutral und zudem sehr wertvoll. Löffel wurden deshalb meist aus Holz oder Horn hergestellt.

Was braucht man alles um einen Löffel zu machen?

Holz, eine Axt, ein Schnitzmesser und ein Löffelschnitzmesser.

In meinem Werkzeugvorrat waren die ersten drei vorhanden. Das vierte hat noch gefehlt, deswegen, erstmal an die Esse und den Hammer ausgepackt.

Das Ergebnis ist ein Messerchen aus C60-Stahl mit Nussbaumgriff.

MesserUndLoeffel 17 MesserUndLoeffel 16

 

 

Schmiedetag mit Fototermin

Es war mal wieder Zeit die Esse anzuheizen und ordentlich Gas zu geben. Ein kleines Schmiede-Event, bei dem zwei Zangen, ein kleines Messer und noch ein Rohling für ein Löffelschnitzmesser entstanden sind, hat uns ordentlich den Schweiß auf die Stirn getrieben.
Am Nachmittag hatten wir Besuch von einem befreundeten Fotografen, der mit vollem Körpereinsatz das Geschehen dokumentiert hat. Aber genug der Worte…

Kerzenschein

Heute mal noch ein Update zum schmieden.
Leider hatte ich den Kerzenständer zu schnell verschenkt und zuvor kein Foto gemacht, aber netterweise wurde vom Beschenkten das jetzt nachgeholt. Hier also ein Bild von einem geschmiedeten Kerzenständer.
1966477_10151979693358716_502237941_o

Zu Tisch!

Im mittelalterlichen Lager haben bisher noch ein paar Besteckteile gefehlt, die es einem erlauben würden, stilecht vom Teller des Nachbarn zu stibizen. Mit ein wenig Torsion und Ideen sind drei sehr unterschiedliche Werkzeuge entstanden.Pfriem 4 Pfriem 5 Pfriem 2

Alt und Neu

Vor zwei Jahren bin ich über eine regionale Kleinanzeige an eine Pfaff Industrienähmaschine gekommen.

Die arme war recht runtergekommen, da sie die letzten Jahre in einer Scheune auf einem Bauernhof zugebracht hatte. Vom Stroh und Staub befreit hat sich dann gezeigt, dass außer ein paar Kleinigkeiten die Maschine recht gut in Schuss war. Zum Glück habe ich einen sehr kompetenten Techniker gefunden, der die defekten Teile ausgetauscht hat und die Maschine fein justierte.

In diesem Zustand habe ich mein erstes Zelt angefangen zu nähen, aber die Geschwindigkeit der Maschine hat mir immer wieder sehr zu schaffen gemacht.

Mit Hilfe eines Frequenzumrichters konnte ich dann die Geschwindigkeit drosseln, aber die defekte Kupplung hat es schwer gemacht an kniffligen Stellen zu nähen.

Jetzt habe ich mich entschlossen der alten Pfaff einen nagelneuen Servomotor samt Steuerung zu spendieren. Ausgerüstet mit einem Positionsgeber kann die betagte Dame nun sogar die Nadel im Stoff platziert lassen oder in die Startposition stellen. Das Anlaufverfahren ist auch genial und sie reagiert sehr fein auf das Fusspedal.

So ist die Maschine gerüstet für das nächste Zeltprojekt. Nun noch ein paar Fotos vom Umbau.

 

PfaffzweiNull 2 (1)

Die Maschine im Urzustand.
PfaffzweiNull 3 (1)

Der original Kupplungsmotor – ein Ungetüm von ca. 20 kg

PfaffzweiNull 5

Das Handrad wird mit einem Positionsgeber ausgestattet. Im Gehäuse versteckt sind zwei Scheiben mit einem Schlitz, der durch Lichtschranken die Nadel zum Halten veranlasst.

PfaffzweiNull 4

Unter dem Tisch sieht es jetzt ein wenig aufgeräumter aus. Der neue Antrieb ist zwar stärker, aber sehr viel kleiner.

PfaffzweiNull 1

 

Und nun noch der geschlossene Positionsgeber.

Schmiede Workshop

Das wäremende Feuer der Esse haben wir gut brauchen können. Bei herbstlichen Temperaturen haben wir in der Schmiedegarage eines Freundes einen kleinen Workshop gemacht.
Zu viert haben wir glühenden Stahl in Form gebracht und viel dabei gelernt.
Der Härteofen hat seine ersten Klingen und Werkstücke auf Temperatur bringen dürfen und bewährt sich durchaus.

Ein Ergebnis dieses Tages ist ein Warmschrot als Gesenk für den Amboss.
SchrotImAmboss

Auch meine neue Schmiedmarke mit dem Toking Logo ist diesmal richtig eingeschlagen.
SchrotNahaufnahme

Poi-Workshop in Nürnberg

Nick von Playpoi.com war in Nürnberg und ich hatte Glück bei seinen Workshops einen Platz zu bekommen.
Als besonderes Highlight haben wir am Ende noch ein wenig Lichtmalerei mit Pois gemacht…

Bauprojekt Härteofen

Zusammen mit einem Freund bin ich dabei einen Härteofen zu bauen.
Mit diesem Härteofen wollen wir zukünftig unsere Klingen exakter temperieren, bevor sie im Ölbad abgeschreckt werden.
Die Feuerleichtsteine sind schon vor gearbeitet vom Rahmen gibt es bisher nur eine Konstruktionskizze.
Ich halte Euch mit dem Projekt Bildertechnisch auf dem Laufenden…SketchUp Härteofen

Guerilla Knitting in Nürnberg

Bei meinen Fotostreifzügen bin ich an zwei Stellen vorbei gekommen, bei denen Guerilla Knitting in Nürnberg zu sehen ist. Damit Ihr Euch nicht auch dort hinbegeben müsst, habe ich Euch Fotos mitgebracht.